Bilder einfach Online entwickeln lassen.

Bringen Sie Ihre digitalen Bilder aufs Papier

Verstauben auch viele Ihrer digitalen Aufnahmen auf Ihrer Festplatte? Das sollten Sie ändern. Denn ein digitales Bild entwickelt auf Papier garantiert noch mehr Freude! Aber Vorsicht: Wer viele Fotos selbst über den eigenen Drucker ausdruckt, zahlt zu viel! Denn teure Tintenpatronen und Fotopapiere für Privatleute sind deutlich kostspieliger, als die Preise der großen Anbieter für die Bilder Entwicklung.

Billige-Fotos.de zeigt Ihnen, wie Sie Ihre persönlichen Aufnahmen zum günstigsten Preis aus Fotopapier drucken lassen können. Wählen Sie aus folgenden Möglichkeiten:

  • gehen in ein Fotogeschäft in Ihrer Nähe und geben Sie dort Ihre Speicherkarte, CD-Rom ab. Bzw. laden Sie im Geschäft vor Ort ihre Bilder direkt hoch. Hier finden Sie die günstigen Fotolabore in Ihrer Region.
  • Noch günstiger: Lassen Ihre Bilder online entwickeln! Diese sehr günstige und bequeme Alternative zum Fotolabor um die Ecke bietet Ihnen viele Vorteile. Hier finden Sie den besten Preis für die digitale Online-Fotoentwicklung: Nutzen Sie den Fotoabzüge Preisvergleich

Gestaltungsoptionen für´s Bilder entwickeln

Auf Billige-Fotos.de helfen wir Ihnen, die richtige Wahl zu treffen. Für die Ausdrucke Ihrer Bilder können Sie aus verschiedenen Bild-Eigenschaften wählen. Im Preisvergleich können Sie aus folgenden Optionen wählen:

  • Auswahl der Fotooberfläche matt oder glänzend
  • Format Auswahl – neben den klassischen Formaten, wie 9 x 13 oder 10 x 15 Zentimeter, gibt es einige Sonderformate. Auch die Preise für Posterformate können miteinander verglichen werden.
  • Die Stärke des Fotopapiers: Von dick bis dünn
  • Bild Druck auf Fotogeschenken: Wie wäre es mit einer Fototasse, Kissen oder Foto-T-Shirt?

Bildoberfläche: Matt glänzend, metallic oder silk

Je nach Geschmack können Ihre Bilder entweder auf glänzender oder eine matter Oberfläche entwickelt werden. Die glänzende Oberfläche sorgt für strahlende Kontraste. Glänzende Bilder sind damit ideal für Fotoalben oder als Bilderrahmen. Die matte Bildvariante ist hingegen unempfindlich gegen Fingerabdrücke und damit eher geeignet, um die Aufnahmen in Freundeskreisen herumzureichen. Fotoabzüge auf Metallic-Papier geben Ihren Bildern einen besonderen Glanz. Metallische Partikel im Fotopapier sorgen für einen größeren Kontrastumfang. Das Silk-Fotopapier wird besonders von Profis geschätzt. Es besticht durch dickes, griffiges Papier und einen integrierten Kopierschutz (für Scanner und Fotokopierer), der simples kopieren Ihres Fotos unterbindet.

Gängige Foto und Bildformate

Üblicherweise werden Fotos in folgenden Größen gedruckt:

  • 9 x 13 cm
  • 10 x 15 cm
  • 11 x 17 cm
  • 13 x 18 cm
  • 20 x 30 cm

Neben diesen Standardgrößen bietet Ihnen Billige-Fotos.de eine riesige Auswahl an Sonder- und Posterformaten. Wir zeigen Ihnen z. B. wer Ihre Bilder als Foto-Poster, auf Leinwand, Acryl-Glas, Alu-Dibond oder in Formate wie DINA1 zum besten Preis drucken kann.

Fotopapier Hersteller und Gewicht

Die Angebote der Fotolabore variieren auch hinsichtlich Papiergewicht und Papier Hersteller. So bieten die großen Papierhersteller, wie Kodak, Agfa oder Fuji viele Varianten an. Diese unterscheiden sich bezüglich der Farbaufnahmequalitäten, der Stärke und der Kontraste.

Damit Sie für Ihre Bilder die besten Ergebnisse erzielen, bietet Ihnen Billige-Fotos.de neben der genauen Beschreibung der Foto-Qualitäten viele tausend User-Bewertungen an. Damit gehen Sie auf Nummer sichern und können vor dem Entwickeln Ihrer Bilder auf die Erfahrungen anderer Nutzer aufbauen.

Anbieter vom Fotopapier

Hier die bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Anbieter hochwertigen Fotopapiers im Überblick:

  • HP Hewlett-Packard
  • Epson
  • Canon
  • Kodak
  • Agfa
  • Brother
  • Fuji

Digitale Bilder einfach schöner machen.

Bevor Sie Ihre Bilder drucken lassen, können Sie sie mit wenigen Handgriffen am Computer verschönern. Die digitale Fotografie bietet mittlerweile auch für Laien Gestaltungsfreiräume, die in Zeiten der herkömmlichen Fotografie noch undenkbar waren: So bieten zahlreiche Online-Fotolabore Bildbearbeitungs-Werkzeuge für den Internetbrowser an, die kostenlos genutzt und einfach zu bedienen sind. Mit nur wenigen Klicks werden:

  • rote Augen kaschiert,
  • Kontraste und Farben verbessert
  • Schönheitsmakel wie Fältchen retuschiert,
  • Bildausschnitte verändert,
  • Lichtverhältnisse optimiert,
  • Über- und Unterbelichtung ausgeglichen,
  • die Bildschärfe verbessert,
  • Weichzeichnungen eingebaut,
  • Bildgrößen dem Verwendungszweck (Internet oder Druck) angepasst.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, Bildoptimierungen mithilfe von kostenloser Bildbearbeitungs-Software ohne Internetanbindung durchzuführen. Suchen sie einfach einmal nach Fotobearbeitung Software gratis – hier werden Sie schnell fündig!

Bevor Sie mit der digitalen Bildbearbeitung loslegen.

Bevor Sie sich nun an die Bildbearbeitung machen, sollten Sie die Originaldatei sichern. Speichern Sie die aus der Fotokamera importierte Originaldatei in einem separaten Ordner auf Ihrer heimischen Festplatte ab. Da sich die Bildqualität der Fotos mit steigender Anzahl der Bildbearbeitungsschritte und nach mehreren Zwischenspeicherungen verschlechtert, sollten die Bilder im TIF- oder RAW-Format abgespeichert werden. Ist die Retusche abgeschlossen, sollte sie in eine JPEG-Datei umgewandelt werden, da Fotolabore meist JPEG-Dateien für die Entwicklung verlangen.

Haben die Bilder dann das gewünschte Aussehen, können sie:

  • digital archiviert,
  • zum Schutz vor Datenverlust auf CDs oder DVDs gebrannt sowie
  • auf USB-Sticks gespeichert werden.

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß und Erfolg, damit Sie Ihre Traum-Bilder perfekt zu Papier bringen!

Optimale Auflösung für klassische Fotoformate.

Wenn Sie Ihre Bilder im klassischen Fotoformat (bis 20 x 30 Zentimeter) ausdrucken möchten – egal, ob Sie sich für einen Anbietet vor Ort oder für den Service eines Online-Fotolabors entscheiden – so reicht eine Auflösung von acht Megapixeln aus. Für einfache Zwecke reicht eine Punktdichte von 150 dpi (Dots per Inch; Dots = Einzelpixel/Bildpunkte, 1 Inch = 1 Zoll = 2.54 Zentimeter) aus. Eine optimale Punktdichte erreichen Sie mit Bildern, die 300 dpi aufweisen, sprich: Da sich die Größe einzelner Bildpunkte mit steigender Punktdichte verkleinert, steigt auch die subjektiv wahrgenommene Qualität eines digitalen Bildes für den Betrachter: Je kleiner die einzelnen Punkte auf einer bestimmten Fläche sind, umso schwieriger ist es für das Auge, einzelne Punkte zu erkennen.