Fotoposter von Photobox im Test

Der europäische Anbieter im Online-Fotoservice Markt, Photobox, ist ohne Zweifel ein Spezialist für Fotobücher und Fotokalender. Aber kann auch das Fotoposter von Photobox einer kritischen Prüfung standhalten? Wir haben das Poster für Sie zur Probe bestellt und den Service von Photobox von der Bestellung, über den Versand bis hin zur Qualität bewertet. Unsere Testberichte sollen Ihnen vor einer Bestellung weiterhelfen, sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden. Wenn Sie zudem interessiert, wo ein Fotoposter am günstigsten zu erstehen ist, dann nutzen Sie unseren bewährten Preisvergleich.

 

FAZIT für EILIGE:

Wer bisher dachte, dass er keine kreative Ader besitzt, der sollte sich einmal bei Photobox umschauen. Dank einer gut designten Internetseite geht die Gestaltung eines Fotoproduktes leicht von der Hand. Das Fotoposter von Photobox überzeugt durch den sehr schnellen Versand und auch in der Standard-Ausführung durch gute Qualität. Zahlreiche Gutschein-Aktionen machen das Produkt zudem preislich attraktiv.

 

Tipp: Mit einem Fotoposter Gutschein können Sie bei einer Bestellung erheblich sparen. Unten sehen Sie alle Gutscheine von Photobox im Überblick:

 
 

 

Fotoposter von Photobox – das Angebot

Man findet das Photobox Poster auf der Homepage unter „Alle Produkte – Poster“ oder unter „Wanddeko – Fotoposter/Fotoposter Premium/Poster im Rahmen“.

 

Fotoposter von Photobox

Das Standard-Fotoposter von Photobox und das Premium Poster gibt es in matt und glänzend in jeweils 16 Formaten – von 35,5 x 27,9 cm bis 114,3 x 76,2. Die vielen Abstufungen zwischen den Größen werden sehr gut den unterschiedlichen Seitenverhältnissen verschiedener Kamera-Typen gerecht. Fairerweise kosten daher alle Poster einer Größeneinheit dasselbe: Die vier „kleinen“ Posterformate sind alle für € 6,90 in der Standardversion erhältlich. Die Premium Poster kosten in diesem Format € 9,90. Mit Ausnahme bei den Maxipostern (€ 5,90 Versand) liegt die Versandkostenpauschale für Poster einheitlich bei € 4,90. Noch billiger wird eine Bestellung bei Photobox mit einem passenden Gutschein, den sie hier auf unserer Seite finden.

Fotoposter im Rahmen gibt es in 7 Formaten, die Rahmen sind in den Farben schwarz, weiß und silber erhältlich.

 

 

Fotoposter von Photobox – Produktinformationen

Das Standard-Poster von Photobox wird auf Fuji Suprême oder Kodak Royal-Papier gedruckt. Auf die Rückseite werden automatisch das Datum und der Name des Fotos gestempelt. Bei dem Premium Poster verwendet Photobox 16% dickeres Fotopapier mit einem Gewicht von 249 gr/m². Es handelt sich um brillant glänzendes oder matt satiniertes Fotopapier von Fujicolor (Crystal Archive Type II). Die Bildqualität soll sich durch „ausgezeichnete Farbwiedergabe und Lichtbeständigkeit“ auszeichnen. Photobox bezeichnet dieses Produkt als geeignet für den professionellen Gebrauch in der Portrait- und Werbefotografie.

Angaben zur Drucktechnik, z.B. mit wie vielen Farben der Druck erfolgt, macht Photobox nicht. Also werden wir ganz unvoreingenommen das Ergebnis prüfen.

 

 

Fotoposter von Photobox – die Erstellung

Ich möchte heute ein kleines Fotoposter von Photobox für € 6,90 bestellen. Nachdem ich das Format und die Größe ausgewählt habe, klicke ich auf „jetzt starten“.

 

Fotoposter von Photobox

Es öffnet sich nach kurzer Wartezeit das Photobox Studio, wo ich online Fotoprodukte designen kann. Hier werde ich sofort aufgefordert, mein Bild hochzuladen. Dabei habe ich verschiedene Optionen: Entweder wähle ich Bilddateien von der Festplatte meines Computers aus oder ich entscheide mich für ein Bild, dass ich auf Facebook, Instagram, Flickr oder in der Dropbox gespeichert habe.

Tipp: am besten suchen Sie vor Ihrer Bestellung zunächst nach einem passenden Gutschein auf unserer Seite. Wenn Sie auf den Gutschein klicken, können Sie direkt mit der Erstellung beginnen.

Photobox weist mich darauf hin, dass ich mit der CTRL- und Shift-Taste mehrere Fotos gleichzeitig hochladen kann. Da ich mich jetzt noch nicht für ein Bild entscheiden möchte, probiere ich es gleich aus. Die Fotos werden nach dem Laden sofort auf dem Bildschirm sichtbar und gelangen in einen temporären Foto-Ordner, den ich auch als neuen Ordner dauerhaft auf meinem Profil speichern kann. So kann ich zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf die Fotos zurückgreifen und mit ihnen vielleicht ein anderes Fotoprodukt designen.

 

Fotoposter von Photobox

 

 

Mir gefällt das Bild mit den zwei Tauben, die aus den Schießschächten einer Burg schauen, am besten.

 

Fotoposter von Photobox

 

Rechts kann ich einstellen, ob ich ein mattes oder glänzendes Poster, ein Hochformat oder Querformat wünsche. Die Qualität wird mir oben mit einem grünen Smiley als „gut“ angezeigt. Ich könnte mich jetzt auch noch für ein größeres Poster entscheiden, indem ich auf „Format ändern“ klicke. Stattdessen klicke ich aber auf mein Foto: Es öffnet sich unter dem Bild eine Leiste mit Bearbeitungsfunktionen.

Hier habe ich die Möglichkeiten, das Bild zu vergrößern, zu drehen und zu bearbeiten (Stift-Symbol). Durch die Vergrößerungsoption kann ich ganz einfach nur einen Ausschnitt des Fotos als Poster drucken lassen. Falls ich mich dabei für einen zu kleinen Ausschnitt entscheide, zeigt mir der rote Smiley daneben die Auflösung als unzureichend an.

 

Fotoposter von Photobox

 

Jetzt klicke ich auf das Stiftsymbol und es öffnet sich ein Bearbeitungsfenster.

 

Fotoposter von Photobox

 

Durch die Optionen Helligkeit und Kontrast, kann ich die Wirkung meines Bildes stark verändern.  Wenn ich zudem das Foto horizontal spiegele, tauschen die Tauben ihre Plätze.

 

Fotoposter von Photobox

 

Über "Effekte" verwandele ich mein Bild mit einem Klick in eine Schwarz-Weiß- oder Sepia-Aufnahme.

Alle Änderungen sind natürlich leicht wieder zurückzunehmen. Ich lege mein Poster über den orangefarbenen Button „Bestellen“ in den Warenkorb. Speichern muss ich meine Kreation übrigens nur, wenn ich sie zu einem späteren Zeitpunkt weiter bearbeiten möchte.

 

 

Fotoposter von Photobox – die Bestellung

Mein Produkt wird so bestellt, wie es gerade angezeigt wird. Das muss ich sogar noch durch ein Häkchen bestätigen. Finde ich gut – so kommt wirklich keine Verwirrung auf! Allerdings werde ich hier auch darauf hingewiesen, dass mein Poster in einer höheren Auflösung gedruckt wird, als es am Bildschirm erscheint.

 

Fotoposter von Photobox

 

Im Warenkorb steht über meinem Produkt dick und fett das geschätzte Versanddatum. Es liegt am nächsten Tag –Wow!

 

Fotoposter von Photobox

 

Auch jetzt kann ich mein Produkt noch ändern. Außerdem habe ich die Möglichkeit einen Gutschein einzulösen. Falls Sie gerade keinen Gutschein zur Hand haben, lohnt sich immer ein Blick auf unsere Seite billige-fotos.de. Wir haben gratis alle aktuellen Foto-Gutscheine für Sie.

 

Fotoposter von Photobox

 

Rechts im Warenkorb werden mir schon die Zahlungsmöglichkeiten angezeigt: Ich kann per Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung, PapPal und Klarna Rechnung bezahlen. Bei Fragen gelange ich von hier aus auch zu den Hilfe-Optionen.

Ich gehe weiter zur Kasse, wo ich zunächst die Lieferoptionen eintrage. Zwar kann ich eine andere Lieferadresse als die Rechnungsadresse angeben, doch die Sendung an eine Packstation liefern zu lassen, ist nicht möglich. Dann gelange ich zu den Zahlungsoptionen. Bei Kauf auf Klarna Rechnung sollte man sich darüber bewusst sein, dass man hiermit einer Bonitätsprüfung zustimmt. Zuletzt überprüfe ich meine Bestellung noch einmal und schicke schließlich mein Fotoposter auf die Reise.

 

 

Fotoposter von Photobox – der Versand

Bereits 3 Tage später trifft das Photobox Poster bei mir ein. Es ist in eine weiße Papprolle verpackt, um deren Mitte zur weiteren Sicherung ein Karton gefaltet ist. Die Enden der Rolle sind mit Folie eingeschweißt.

 

Fotoposter von Photobox

3 Tage später schon da - das Fotoposter von Photobox

 

Als ich die Rolle öffne, sehe ich, dass mein Poster nicht in Klarsichtfolie, sondern in ein bedrucktes Seidenpapier gewickelt ist. Diese liebevolle Verpackung finde ich wirklich süß. Weil das Papier mir so gut gefällt, bewahre ich es zum Weiterverschenken auf.

 

Fotoposter von Photobox

hübsches Extra - das Fotoposter von Photobox ist in Seidenpapier eingewickelt

 

Fotoposter von Photobox – die Qualität

Jetzt schaue ich mir das Poster genauer an. Zunächst die Farben: Sie sind kontrastreich, aber nicht unnatürlich. Aus dem eher blasseren Motiv hat Photobox das Optimum herausgeholt: Die Tauben schimmern leicht violett, die Ziegelsteine gehen ins Rötlich-Orange.

 

Fotoposter von Photobox

Die Farben sind kontrastreich, aber nicht unnatürlich.

 

Und die Druckschärfe? Auch in dieser Hinsicht bin ich mehr als zufrieden: Ich kann selbst die kleinsten Einkerbungen in den Steinen erkennen. Als ich das Poster herumdrehe, sehe ich, dass wie versprochen, das Qualitätspapier Fujicolor Crystal Archive verwendet wurde. Die glänzende Oberfläche des Posters ist unbeschadet – sie weist keinerlei Flecken und Kratzer auf.

 

Fotoposter von Photobox

Der Druck ist klar bis in die Details.

 

Fotoposter von Photobox – unser Fazit

  • Die Erstellung des Fotoposter könnte kaum einfacher sein. Besonders überzeugt die Optik und klare Struktur der Seite. Auch das Angebot ist super – weder zu groß noch zu klein: Die Poster können in zwei Qualitäten, in verschiedenen Seitenverhältnissen sowie in matt oder glänzend bestellt werden.
  • Das Fotoposter von Photobox traf bereits 3 Tage nach der Bestellung ein – schneller geht es kaum. Die Versandkosten sind mit € 4,90 moderat. Vor allem ist das Produkt sehr liebevoll verpackt, sodass es sich auch sehr gut als Geschenk eignet.
  • Dank zahlreicher Gutschein-Aktionen lässt sich bei einem Einkauf auf Photobox.de auch sehr viel Geld sparen. So werden ohnehin günstige Artikel wie Fotoposter noch preiswerter.
  • Die Qualität des Fotoposters hält jedem kritischen Blick stand: Tolle Farben und Profi-Papier bringen auf den ersten Blick unscheinbare Motive groß raus!

Autor: Anja Solmecke
Anja Solmecke ist die Betreiberin der Internetplattformen billige-fotos.de und piqs.de Als leidenschaftliche Hobby-Fotografin hat sie damit Ihr Hobby zum Beruf gemacht.
Der europäische Anbieter im Online-Fotoservice, Photobox, wurde im Jahr 2000 gegründet. Höchste Qualität und besten Service verspricht der Anbieter seinen Mitgliedern und fordert sie zudem offensiv dazu auf, eigene Ideen einzubringen. Bereits 30   zum Artikel
Das Fotoparadies von DM offeriert ein großes Repertoire von Fotoprodukten. Neben Fotobüchern, Fotos sowie Leinwänden & Postern, Fotogeschenken und Fotokalendern gibt es auch DM Fotogrußkarten. FAZIT für EILIGE: Dank des benutzerfreundlichen   zum Artikel
Über 100 Millionen Mitglieder weltweit vertrauen auf die Dienste des Online-Fotoservices von Snapfish, der zu dem großen Technologie-Unternehmen Hewlett-Packard gehört. Allerdings unterscheidet sich der Anbieter etwas von anderen Foto-Services.   zum Artikel
Auf der Internetseite von dem Anbieter Pixum stehen dem Nutzer neben Fotobüchern, Fotoleinwänden, Fotokalendern und weiteren Fotoprodukten auch die beliebten Pixum Fotogrußkarten zur Verfügung. Pixum unterteilt die Auswahl der Fotogrußkarten   zum Artikel
Fotokarten Rossmann – Testbericht Lesen Sie hier und jetzt einen ausführlichen Testbericht zu den Fotokarten Rossmann. Tipp: Auf dieser Seite finden Sie weitere Testberichte für die Gestaltung von Grußkarten von verschiedenen Anbietern sowie   zum Artikel
Der Discounter Lidl gehört ohne Zweifel zu den preisgünstigsten Fotoanbietern: Lidl war zwischen 2008 bis 2012 fünf Mal Testsieger im Preis-Leistungs-Verhältnis von Fotobüchern und im Fotoservice. Doch gerade bei Fotogrußkarten unterscheidet   zum Artikel
Der Foto Service von Aldi bietet seit Neustem dem Nutzer neben Fotokalendern, Fotobüchern, Fotogeschenken etc. auch Aldi Fotogrußkarten an. Postkarten im 10er Pack, Grußkarten groß im 10er Pack, Grußkarten klassisch im 10er Pack, besondere   zum Artikel