Für viele ist die Urlaubszeit, eine tolle Gelegenheit, um mit der Digitalkamera tolle Fotos von der Landschaft und den Menschen des besuchten Landes zu knipsen. Da der Urlaub auch ein Grund für die Anschaffung eines neues Modells ist, hat „PC Welt“ die besten Urlaubkameras getestet.

Dabei wird es für die Verbraucher zunehmend wichtig, dass die Kamera auch einiges mitmacht, ohne gleich den Geist aufzugeben. Digitalkameras, welche Wind und Wetter trotzen, einen Sturz aus zwei Metern Höhe problemlos übersteht oder aber tolle Unterwasserfotos aufnehmen kann, liegen voll im Trend. Diese so genannten Outdoor-Kameras sind zwar meist ein bisschen teurer, als die empfindlicheren Kompaktkameras, bieten aber neben einer brillanten Bildqualität auch die Möglichkeit zum Einsatz im widrigen Gelände.

nicht alles, was nicht Wasser scheut, ist auch wasserdicht

Beim Kauf einer solchen Digitalkamera sei aber Vorsicht geboten, denn nicht jedes Modell ist gleich robust. Des Weiteren brüsten sich manche Kameras mit dem Namen „Outdoor“, sind hierfür aber eigentlich gar nicht geeignet. Eine Digitalkamera, die als „spritzwassergeschützt“ angepriesen wird, hält lange noch kein Vollbad in drei, vier oder zehn Metern aus. Auch bei der Kälteresistenz sollte man sich genau beraten lassen. So gelten verschiedene Normen, welche zwischen einem Frostschutz bis -5 oder -10 Grad unterscheiden. Lesen Sie also das Datenblatt genau durch, bevor Sie die Digitalkamera zum Reisebegleiter in den hohen Norden küren.

Im Test der Zeitschrift „PC Welt“ sind alle getesteten Urlaubskameras ausführlich beschrieben. Die Testjury hat sich, um die Übersichtlichkeit zu bewahren, auf die wirklich wasserdichten Modelle beschränkt. Den Test lesen, können Sie hier: www.pcwelt.de.

Kommentar schreiben

0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.